Abteilung Waldschutz

Forschungsgebiete

Waldschutz gegen forstschädliche Käfer, Schmetterlinge, Mäuse und Konkurrenzvegetation
- Überwachung von Schaderreger-Populationen, Prognosen
- Untersuchungen zur Biologie, Ökologie und Populationsdynamik.
- Entwicklung von Verfahren, Mitteln und Geräten zur umweltfreundlichen Bekämpfung

Mykologie und Komplexkrankheiten
- integrierte Untersuchung komplexer Schäden (z. B. hervorgerufen durch pathogene Pilze, Insekten, Witterungs-, Standorts- und Immissionseinflüsse) und Aufklärung der Ursachen dieser komplexen Erkrankungen
- Untersuchung pilzlicher Schaderreger
- Untersuchung der Entwicklungs- und Befallsbedingungen von pathogenen Pilzen sowie der umweltbedingten Empfindlichkeit (Prädisposition) von Bäumen
- Ableitung von Prognosen und Risikoabschätzungen

Forstliche Fernerkundungsverfahren

Forstliche Geodatenverarbeitung, GIS-Anwendungen

Prüfung von Pflanzenschutzmitteln (z.B. Insektizide, Rodentizide, Herbizide), Pheromonen und Geräten zur Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln

Waldschutz- und Waldbrandstatistiken

Ausstattung

Prüfeinrichtungen, Klimaräume und -schränke, Gewächshaus, Gefriermicrotom, Jahrringmesseinrichtung, Stereoskope, analytisches Stereoauswertungsgerät, digital-photogrammetrische Arbeitsstation, Spezialsoftware für digitale Bildauswertung und GIS.

Leistungsangebot

Beratung und Fortbildung der forstlichen Praxis aller Besitzarten in Niedersachsen, Hessen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein zu Fragen des Waldschutzes.
Prüfung von Pflanzenschutzmitteln und -geräten auf Praxistauglichkeit und Wirksamkeit.
Untersuchung von Insektenschäden und Komplex-Krankheiten, Waldstrukturuntersuchungen, Landschaftsökologie, GIS-Anwendung, Auswertung von Fernerkundungsdaten, Entwicklung von GIS- und fernerkundungsbasierten Arbeitsverfahren.

Schlagworte

Waldschutz, Forstentomologie, Forstpathologie, Forstökologie, Tierökologie, Konkurrenzflora, Pilze, Arthropoden, Insekten, Wühlmäuse;
Pflanzenschutzmittel, Pflanzenschutzgeräte, Fallen, Lockstoffe, Nutzarthropoden, Biologischer Waldschutz, Wirksamkeitsprüfungen, Entwicklung, Beratung, Fortbildung; Fernerkundung, Luftbild, Photogrammetrie, GIS.

Übersetzung nicht verfügbar

Kontakt

Ansprechpartner/-in

Herr Dr. Martin Rohde
Funktion:
Leiter Abteilung Waldschutz
Telefon:
0551 / 69 401-186
Telefax:
0551 69 401-160

Forschungseinrichtung

Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt
Abteilung Waldschutz
Hausanschrift:
Grätzelstraße 2
37079 Göttingen
Telefon:
0551 69 401-0
Telefax:
0551 69 401-160
Stand: 17.10.2018