Zentrum für Mittelalter- und Frühneuzeitforschung (ZMF)

Forschungsgebiete

Das interdisziplinäre Zentrum für Mittelalter- und Frühneuzeitforschung wurde im Wintersemester 1999/2000 eröffnet, es ist das älteste der insgesamt zehn geisteswissenschaftlichen interdisziplinären Zentren in Göttingen.

Das ZMF wird von der Philosophischen Fakultät gemeinsam mit der Theologischen Fakultät und der Juristischen Fakultät getragen und vertritt so ein breites Spektrum an Disziplinen, die mit Mittelalter- und Frühneuzeitforschung befasst sind.

Verschiedenen Forschungs- und Lehrzusammenhängen dient das Zentrum als institutionelle Plattform, es bietet regelmäßige Diskussions- und Vortragsveranstaltungen an und hat im Laufe der Jahre zahlreiche Kooperationen am Göttingen Research Campus und darüber hinaus etabliert.

In das ZMF integriert ist die Abteilung für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit, ein Fach, das in besonderer Weise auf interdisziplinäre Projekte ausgerichtet ist.

Im Wintersemester 2006/2007 wurde der Masterstudiengang eingerichtet, und seit dem 1. April 2009 ist das von Mitgliedern des ZMF initiierte DFG-Graduiertenkolleg Expertenkulturen vom 12. bis zum 18. Jahrhundert hier angesiedelt.

Das Zentrum bietet mit seinen regelmäßigen Veranstaltungen, den Göttinger Streitgesprächen und den Göttinger Vorträgen einen kommunikativen Rahmen für die auf dem Gebiet des Mittelalters und der Frühen Neuzeit forschenden Göttinger Wissenschaftler(innen) und deren Gäste.

Die Göttinger Geisteswissenschaften zeichnen sich durch eine hohe Dichte von Forschungsprojekten und Graduiertenkollegs sowie ein breites Spektrum von Fächern aus, darunter viele der so genannten kleinen Fächer, die maßgeblich zur Vielfalt und Vitalität der Geisteswissenschaften am Göttingen Research Campus beitragen. Das ZMF nutzt dieses Potenzial in der Forschungspraxis in Göttingen und für den Austausch mit Wissenschaftler(innen) aus In- und Ausland.

Kooperationen

Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte der Georg-August-Universität Göttingen
Seminar für deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen
Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel
Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
Germania Sacra

Kommission zur Erforschung der Kultur des Spätmittelalters
Die Deutschen Inschriften des Mittelalters und der frühen Neuzeit Arbeitsstelle Göttingen
Papsturkunden des frühen und hohen Mittelalters
Kommission für das Mittelhochdeutsche Wörterbuch/Mittelhochdeutsches Wörterbuch Göttingen
Religiöse Buchpraxis in Deutschland und Frankreich in der Frühen Neuzeit



international:


Società Internazionale per lo Studio del Medioevo Latino (S.I.S.M.E.L.), Florenz
Institut Etudes Médiévales, Université de Fribourg
University of Notre Dame, USA
University of California, Los Angeles, USA
Abteilung Middeleewse en Renaissance Studies, Universität Groningen, Utrecht u.a.

Ausstattung

Enge Anbindung an:

https://www.sub.uni-goettingen.de/sub-aktuell/

http://www.hab.de/

Leistungsangebot

M.A. Mittelalter- und Renaissance-Studien

Der konsekutive und forschungsorientierte Master-Studiengang „Mittelalter- und Renaissance-Studien“ bietet eine interdisziplinäre und epochenübergreifende wissenschaftliche Ausbildung. Der Studiengang setzt sich aus drei Fachgebieten zusammen:

• Deutsche Philologie (Germanistische Mediävistik)
• Geschichte (Mittelalter und Frühe Neuzeit)
• Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit.
• Englische Philologie (Englische Sprache und Literatur des Mittelalters)
• Kunstgeschichte (Mittelalter und Frühe Neuzeit)
• Romanische Philologie (Mittelalter und Frühe Neuzeit)
• Skandinavistik (Mediävistik)
• Alte Kulturen des nördlichen Europa (bei Schwerpunktbelegung Germanistische Mediävistik + Englische Sprache und Literatur des Mittelalter + Skandinavistik (Mediävistik)

Die interdisziplinäre und forschungsorientierte Ausbildung wird durch die enge institutionelle Anbindung an das ZMF gestärkt. Der Studiengang soll einerseits dazu beitragen, wissenschaftlichen Nachwuchs für die universitäre Lehre und Forschung hervorzubringen. Aufgrund der breit gefächerten Ausbildung sind Absolventinnen und Absolventen aber auch für vielfältige Tätigkeiten im Kulturbereich qualifiziert (Forschungseinrichtungen, Akademien, Bibliotheken, Museen, Archive, Stiftungen, Kulturmanagement).

Schlagworte

Mittelalter, Mittelalterforschung, Frühe Neuzeit, Frühneuzeitforschung, Geisteswissenschaften, Kulturwissenschaften, Masterstudium, MA, Dr. Phil., Interdisziplinär, Lateinische Philologie, Geschichte, Kunstgeschichte, Mediävistik, Alte Kulturen, Philologie, Kirchengeschichte, Rechtsgeschichte, Sprachen, Handschriftenkunde, Landesgeschichte,

Übersetzung nicht verfügbar

Forschungsprojekte

Projektliste der Forschungseinrichtung
http://www.uni-goettingen.de/de/forschungsprojekte/415176.html

Kontakt

Ansprechpartner/-in

Herr Prof. Dr. Marian Füssel
Funktion:
Direktor
Telefon:
0551-39-24652
Telefax:
-
Bemerkung:
Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit unter besonderer Berücksichtigung der Wissenschaftsgeschichte

Georg-August-Universität Göttingen
Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte
Heinrich-Düker-Weg 14
37073 Göttingen

Raum: KWZ 1.835

Telefon: 0551-3924652
Herr MA Ingo Koch
Funktion:
Koordination
Telefon:
0551/39-5479
Telefax:
39-29434
E-Mail:

Forschungseinrichtung

Georg-August-Universität Göttingen
Zentrum für Mittelalter- und Frühneuzeitforschung (ZMF)
Hausanschrift:
Humboldtallee 17
37073 Göttingen
Postanschrift:
Humboldtallee 17
37073 Göttingen
Telefon:
0551/39-5479
Telefax:
39-29434
E-Mail:
Stand: 10.08.2017