Lehrstuhl für landwirtschaftliche Marktlehre

Forschungsgebiete

Messung des Produktivitätswachstums auf den ländlichen Märkten
Der Fokus unserer Forschung in diesem Feld liegt auf der Messung des Produktivitätswachstums im Agrarsektor einschließlich der vor- und nachgelagerten Bereiche. Besonderes Augenmerk richten wir dabei auf die Zerlegung des Wachstums in die verschiedenen Teilkomponenten, mit einem speziellen Schwerpunkt auf Änderungen in der technischen Effizienz und technologischen Wandel. Der methodische Rahmen basiert auf Ansätzen der Stochastischen Frontieranalyse (SFA) unter Berücksichtigung von multiplen Outputs. Dabei schätzen wir ab, in welchem Maße die zugrunde liegenden Triebkräfte, z.B. Agrarpolitikreform, Handelsliberalisierung und weitere Politikmaßnahmen, zum beobachteten Wachstum in der Produktivität beitragen. Die Auswirkungen solcher Politiken auf Landwirte und andere Akteure im ländlichen Raum hängt dabei vor allem von der Funktionsfähigkeit der lokalen und regionalen Märkte ab. Die Verknüpfungen zwischen Produktivitätswachstum, Preistransmission und Politikreform in einer marktorientierten Wirtschaft steht daher als übergeordnete Frage auf unserer Forschungsagenda.


Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik
Die Gemeinsame Agrarpolitik hat entscheidende Veränderungen über die letzten Dekaden erfahren. War die Agrarpolitik zu Beginn vor allem ein Instrument zur Vertiefung der Europäischen Integration, so hat sich die Gemeinsame Agrarpolitik heute zu einem komplexen Bündel von Politikinstrumenten, deren Mechanismen von der altbekannten Politik der unmittelbaren Markteingriffe über ländliche Entwicklungspolitik zur Entkoppelung der Direktzahlungen reichen, entwickelt. Die Reformen auf dem Zuckermarktsektor, die Debatte über die Zukunft der Milchmärkte nach dem Auslaufen der Milchquote und die Auswirkungen der Gemeinsamen Agrarpolitik auf die ländlichen Märkte stehen im Mittelpunkt unserer Forschungsgruppe.


Räumliche und zeitliche Marktintegrationsanalyse
Das Ausmaß der räumlichen und zeitlichen Dimension des Handels mit Agrargütern werden mit Hilfe der Zeitreihenökonometrie analysiert, um ein tieferes Verständnis über die Funktionsweise von Märkten der Agrar- und Ernährungswirtschaft angesichts natürlicher und politik-induzierter Eingriffe zu gewinnen. Veränderungen auf den internationalen Märkten (z.B. internationale Preisvolatilität und Entwicklungen auf den Energiemärkten) nehmen an Einfluss auf die Preisbildung von Agrarrohstoffen zu, so dass diese Änderungen für die Zukunftsperspektiven der landwirtschaftlichen Erzeuger weltweit bedeutender werden. Die Rolle der internationalen Handelsvereinbarungen (WTO, regionale und präferenzielle Handelsabkommen) für internationale Märkte sind ein weiterer wichtiger Schwerpunkt für Forschungen auf diesem Gebiet.

Schlagworte

Agrarökonomie; Marktlehre; Angewandte Ökonometrie; Statistik

Areas of research

Measurement of productivity growth and transmission of policies on rural markets

This research focuses on the estimation of productivity growth, emphasizing the efficiency and technical change. The methodological framework is based on the stochastic production frontier analysis approach, with an extension to multiple outputs. Special attention is paid to the impact of policy reform on agricultural markets, including transition policies and international trade liberalization. The transmission of these policies between markets is a necessary precondition to identify the impact of policy changes on farm households in rural areas. The linkage between the areas of productivity growth, price transmission, and policy reform in a market-oriented economy is at the core of the research agenda.


Reform of the Common Agricultural Policy

The Common Agricultural Policy (CAP) has undergone tremendous changes over the past two decades. Originally perceived as an engine of European integration by most policymakers, and considered as one of the most interventionist policies the European agricultural sector has ever seen by the vast majority of agricultural economists, the CAP of today is still a very complex set of policies, whose instruments range from old-style, direct interventionist policies over rural development policies to presumably decoupled direct payments. The recent reforms in the sugar sector, the debate on the future of the milk quota, and the impact of CAP reforms on land markets, are the core areas of interest for our research group.

Spatial and vertical market integration analysis

The spatial and temporal dimension of agricultural trade are analysed using time series econometrics to gain a deeper understanding of the functioning of agricultural markets in the presence of both, natural and policy-induced shocks, in particular the adaptation of prices to these interventions.. Recent changes on international markets (including the recent ‘commodity hype’ and the developments on energy markets) seem to have a distinct impact on the price determination for agricultural commodities which might trigger fundamental changes in the future prospects for agricultural producers worldwide. The role of international trade agreements (WTO, regional and preferential trade agreements) for international markets is another important research strand in this context.

Keywords

Agricultural Economics; Agricultural Market Analysis; Applied Econometrics; Statistics

Kontakt

Ansprechpartner/-in

Herr Prof. Dr. Brümmer

Forschungseinrichtung

Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Agrarwissenschaften
Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung
Lehrstuhl für landwirtschaftliche Marktlehre
Hausanschrift:
Platz der Göttinger Sieben 5
37073 Göttingen
Telefon:
0551-39/4911
E-Mail:
Stand: 09.08.2017