Technologie-Informationen

Die Hochschulen als Partner der Wirtschaft: Die Technologie-Informationen bieten einen Überblick über Technologieangebote und Kooperationsmöglichkeiten mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der niedersächsischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Neueste Entwicklungen, praxisrelevante Verfahren und Produkte, Beratungsleistungen und Gutachten – Unternehmen finden an den Hochschulen anwendungsorientierte Ideen und Lösungen.

4/2007: Personal und Arbeit (PDF, 190,26 KB)

Die rasante Globalisierung, die Technisierung der Kommunikation und die Flexibilisierung der Arbeit verändern unsere Gesellschaft und Arbeitswelt in vielfältiger Weise. Die ständige Anpassung an sich ändernde Bedingungen der Wirtschaft stellt damit neue Herausforderungen an die Gestaltung von Arbeit und die Gewinnung von Personal am Standort Niedersachsen. Innovative Arbeits- und Organisationsmodelle sowie neue Konzepte zur Gestaltung von Lernen und Kompetenzentwicklung sind für eine erfolgreiche Zukunft des Arbeitsmarktes erforderlich.
Mit zunehmendem Wettbewerbsdruck wird es insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen immer bedeutender, hochqualifizierte und leistungsfähige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Aktuelle Themen wie Talentmanagement, Gesundheitskompetenz, Demografiemanagement und lebenslanges Lernen fordern heute jedes Unternehmen zum Handeln heraus.
In dieser Ausgabe werden aktuelle Themen zu Arbeit und Personal behandelt und praxisnahe Projekte vorgestellt. Wir möchten Ihnen hiermit entsprechende Unterstützung zu Ihren Fragen und Anliegen bieten und Ihr Interesse für innovative Angebote aus den niedersächsischen Hochschulen wecken.

3/2007: Biotechnologie (PDF, 549,81 KB)

Spektakuläre Erfolge in den vergangenen Jahrzehnten und wichtiger Wirtschaftszweig der Zukunft

Welchen Einfluss die Biotechnologie im alltäglichen Leben hat, ist uns häufig gar nicht bewusst. Viele Produkte und Produktverbesserungen beruhen auf biotechnologischen Methoden und Produktionsverfahren. Die moderne Biotechnologie hat in den vergangenen Jahrzehnten spektakuläre Erkenntnisse geliefert und nimmt die globalen Herausforderungen wie Alterung und Gesundheit der Bevölkerung, schwindende Ressourcen an Rohstoffen, Energie und Wasser an. In den nächsten 20 Jahren wird sie sich zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickeln.
Früh etablierte sich die Biotechnologie im Bereich Pharma und Medizin. Diese sogenannte Rote Biotechnologie repräsentiert den überwiegenden Anteil der Biotechnologieunternehmen. Die vorliegenden Technologie-Informationen enthalten zahlreiche Angebote und Informationen zu dieser Thematik. Die niedersächsische Forschungslandschaft umspannt jedoch das gesamte Spektrum der Biotechnologie und verfügt zum Beispiel über zahlreiche Einrichtungen der Weißen (industrielle Produktion) und Grünen (pflanzliche-landwirtschaftliche) Biotechnologie.

2/2007: Mikro- und Nanotechnologie (PDF, 177,61 KB)

Technologie ein wesentlicher Faktor für zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg

Mikro- und Nanotechnologien sind Schlüsseltechnologien, deren Implementierung den Erfolg eines Produktes erst ermöglicht. Dabei muss diese Technologie selbst vom Umfang her nicht unbedingt dominieren, sie setzt vielmehr entscheidende Akzente in Bezug auf die Funktionalitäten. In allen Bereichen des täglichen Lebens ist zum Beispiel die Mikroelektronik bereits enthalten und daraus nicht mehr wegzudenken. Aufgrund dieser vielfältigen Möglichkeiten für Innovationen entwickeln sich die Mikro- und Nanotechnologien gegenwärtig zu einem entscheidenden Wachstumsmotor der modernen, wissensorientierten Wirtschaft. Dabei ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen der sichere Zugang zu nano- und mikrotechnologischem Spitzen-Know-how ein wesentlicher Faktor für den zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg.

1/2007: Digitale Verwaltung (PDF, 312,22 KB)

Öffentliche Verwaltungen auf - noch langem - Weg zu Online-Behörden

Gut organisierte Verwaltungen sind meist kaum der Rede wert, schlecht funktionierende dagegen umso mehr – egal ob im öffentlichen Bereich oder in der Wirtschaft. Der Ausbau der digitalen Verwaltung gehört zu den wichtigsten Maßnahmen für mehr Effizienz und Leistungsfähigkeit. Der Nachholbedarf ist zum Teil groß, wenn es darum geht, Prozesse zu vereinfachen und zu beschleunigen. So entspricht die öffentliche Verwaltung noch lange nicht dem Wunschbild einer Online-Behörde. Und auch in der Verwaltung von Unternehmen lassen sich noch viele Prozesse durch innovative Methoden optimieren. Wir stellen Ihnen in dieser Ausgabe neue Entwicklungen aus niedersächsischen Hochschulen vor, die Verwaltungsvorgänge vereinfachen beziehungsweise den Kundenservice verbessern.

4/2006: Medizintechnik (PDF, 193,5 KB)

Die Medizintechnik - eine wichtige Zukunftsbranche am Standort Deutschland und für den Exportmarkt

Medizintechnik definiert Instrumente, Apparate und Systeme für Prävention, Diagnostik, Therapie, Pflege und Rehabilitation, sie reicht von einfachen Verbandsmaterialien bis zu medizinischen Großgeräten und komplexen Anlagen. Kennzeichnend für diesen riesigen Wachstumsmarkt ist ein hoher Forschungs- und Entwicklungsaufwand, intensive staatliche Reglementierung und die enge Verzahnung von Produkten und Dienstleistungen. Deutschland ist nach den USA und Japan der drittgrößte Produzent von Medizintechnik. Doch trotz eines lebhaften Wachstums machen Umsätze und Beschäftigung in Deutschland nur zwei Prozent des industriellen Sektors aus, die meisten der wichtigsten Innovationen kommen nach wie vor aus den USA. Dabei besitzt Deutschland die notwendigen Voraussetzungen und Potenziale, um sich mittelfristig als führender Gesundheitsmarkt der Welt zu positionieren.

Downloads 36 - 40 von 55