Arbeitsgruppe Schierwater

Forschungsgebiete

Freilandökologie niederer Tiere:
Ökologie oder die Lehre vom Lebensraum der Tiere ist der integrative Versuch, die Entwicklung und den Erhalt von Lebensgemeinschaften zu verstehen. Wir untersuchen auf verschiedensten Ebenen, von der Freilandbeobachtung über Freilandexperimente bis hin zu Genomanalysen, Lebensgemeinschaften von Placozoen und Niederen Tieren (inklusive Quallen und Korallen). Die moderne Freilandökologie beinhaltet auch die Anwendung von state-of-the-art genetischen Methoden. Unsere Arbeitsorte sind Inseln und Meere vor allem in den Tropen und Subtropen, aber auch im Norddeutschen Wattenmeer.

Medizinische Grundlagenforschung:
Diverse medizinisch relevante Störungen in der Entwicklung von Mensch und Nutztier lassen sich mit hochentwickelten Säugetieren schwer oder gar nicht kausal untersuchen. Abhilfe können hier Studien an den einfachst organisierten Tieren, den Plattentieren schaffen. Beispielsweise verspricht das Studium verschiedener Zellzyklus- und Apoptosegenen grundlegende Einsichten in die Genetik unkontrollierter Zellteilungen wie sie etwa bei der Tumorentwicklung auftreten.

Evolutionäre Entwicklungsbiologie niederer Tiere:
Als Modelsysteme für die Entwicklungsbiologie haben die traditionellen Systeme Fruchtfliege, Fadenwurm, Zebrafisch und Maus herausragende Einsichten in die genetische Entwicklung von Tieren geliefert, gleichzeitig aber auch die Grenzen dieser stark abgeleiteten Modelsysteme aufgezeigt. Innerhalb der Niederen Tiere finden sich verschiedene vielversprechende Untersuchungssysteme, die die von höheren Modelsystemen gewonnenen Ergebnisse wertvoll komplimentieren können. Hierfür führen wir vergleichende Untersuchungen an verschiedenen Vertretern der Plattentiere und Nesseltiere durch.

Wasseradern:
Eine Vielzahl von Berichten sucht seit Jahrzehnten und Jahrhunderten nach einem Zusammenhang zwischen medizinischen Störungen (inklusive Krebs bei Menschen) und dem Vorhandensein von so genannten "Wasseradern". Bisher fehlt jede wissenschaftliche Dokumentation. Umfangreiche Untersuchungen zur Bodenmesofauna im Buchenwald und an brachliegenden Wiesen beweisen biologisch signifikante Effekte von so genannten "Wasseradern" auf den tierischen Organismus.

Schlagworte

Biodiversität, Evolution, Ökologie, Artenschutzgenetik, Freilandforschung, Zoonosen

Areas of research

The research activities combine ecology, evolution and molecular genetics to study current issues of modern biology. Long term research projects include conservation genetic studies of biodiversity (e.g. genetic diversity of dragonflies and damselflies), comparative phylogenetic studies in Invertebrate Animals (e.g. early phylogenetic branching pattern within Pterygota; deep phylogenetic relationships in basal metazoans (Placozoa, Cnidaria, Ctenophora) and the development of new DNA technologies for ecological and evolutionary research. Many projects profit from intensive and long term collaboration with the Yale University, the American Museum of Natural History in New York, Oxford University and several other associations.

Keywords

Biodiversity, evolution, ecology, conservation genetics, field research, zoonotic deseases

Forschungsprojekte

Projektliste der Forschungseinrichtung
http://www.tiho-hannover.de/index.php?id=425&auto=28&sn=Schierwater

Kontakt

Ansprechpartner/-in

Herr Prof. Dr. Bernd Schierwater
Telefon:
0511/953-8880
Telefax:
0511/953-8584

Forschungseinrichtung

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Tierökologie und Zellbiologie
Arbeitsgruppe Schierwater
Hausanschrift:
Bünteweg 17
30559 Hannover
Telefon:
0511/953-8882
Telefax:
0511/953-8584
Stand: 21.01.2016
Dieses Forschungsprofil kann nicht online aktualisiert werden. Bitte lesen Sie dazu den Hinweis unter Datenpflege.