Leitsätze des Transfers

Die Technologietransferstellen an den Hochschulen leisten einen wesentlichen Beitrag zur Innovationsfähigkeit Niedersachsens. Dabei orientieren sie sich an folgenden Leitsätzen:

  1. Die Wissens- und Technologietransferstellen sind zentrale Dienstleistungseinrichtungen in ihrer jeweiligen Hochschule für Wissenschaftler/-innen und Unternehmen. Zur Stärkung des Gemeinwesens und der regionalen Entwicklung tragen sie dazu bei, Wissen zielgerichtet in sozioökonomischen Nutzen in Form von neuen Produkten und Dienstleistungen umzuwandeln.
  2. Die Wissens- und Technologietransferstellen machen das gesamte Fachspektrum ihrer Hochschule für den öffentlichen und privaten Sektor nutzbar. Sie fördern die Kommunikation und Interaktion zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, die Ausbildung einer Gründungskultur sowie den sachgerechten Umgang mit geistigem Eigentum (Lizenzvergabe).
  3. Die Wissens- und Technologietransferstellen der niedersächsischen Hochschulen bilden ein Netzwerk.Über dieses Netzwerk vervielfachen sie das Erfahrungswissen und damit die Effektivität des Wissens- und Technologietransfers. Über das Netzwerk erschließen sie den Zugang zur wissenschaftlichen Kompetenz landesweit.