Aktuelles

23. August 2007

Weiterbildung: Ein Thema für Unternehmen

Unternehmensbefragung soll zu besseren Weiterbildungsangeboten führen. Seit diesem Jahr können die Unternehmen in Niedersachsen ihre Weiterbildungsbedarfe kontinuierlich und flächendeckend mitteilen.

„Wissen ist Macht“, der Spruch ist mittlerweile zur Binsenweisheit geworden. Aber weil Wissen heute immer schneller veraltet, steigt der Bedarf an Weiterbildung. Damit Unternehmen auch zukünftig durch passende Angebote bedient werden können, werden die Unternehmen nach ihren Bedarfen ab sofort kontinuierlich befragt. Im Rahmen des „Weiterbildungspanels Niedersachsen (WepaN)“ können sich Unternehmen direkt und kostenfrei an einer entsprechenden Online- Befragung beteiligen (Internetadresse: www.wepan.de), die unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Wirtschaftsministers stattfindet. „Ich bitte Sie, sich 10 Minuten Zeit zu nehmen und Ihre Wünsche und Bedarfe im Weiterbildungsbereich in WepaN darzustellen“, appelliert Minister Walter Hirche an die Unternehmen. Neben dem niedersächsischen Wirtschaftsminister unterstützen viele Industrie-, Handels- und Handwerkskammern sowie Weiterbildungsanbieter die Befragung.
„Nicht schon wieder eine Unternehmensbefragung“, werden einige Leserinnen und Leser denken. Doch mit WepaN können Unternehmen erstmals aktiv dazu beitragen, dass die Angebote und Programme der Weiterbildungsanbieter stärker nach ihren Bedarfen und Anforderungen gestaltet werden. Diese optimierten, passgenauen Weiterbildungsangebote helfen den Unternehmen, das Wissen und die Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter zu verbessern und somit ihre Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit zu sichern. Das sollte 10 Minuten rechtfertigen. Selbstverständlich werden die Angaben anonymisiert.

Die bisherigen Ergebnisse zeigen bereits, dass die Weiterbildungsanbieter erste Hilfestellungen für die Optimierung ihres Angebotes erhalten konnten. Das Thema Weiterbildung ist in den niedersächsischen Unternehmen als wichtiges Thema durchaus präsent. Die Unternehmen sind sich der großen Bedeutung dieses Themas für ihre Unternehmensentwicklung bewusst, aber sie setzen nur in sehr geringem Maße Weiterbildung um. So kann man ein wesentliches Ergebnis der Befragung zusammenfassen. Deutlich wird zudem, dass der dringendste Bedarf für eine Weiterbildung in überfachlichen Qualifikationen, den sog. „soft skills“ gesehen wird und nicht in den klassischen Fachqualifikationen, z.B. im IT-Bereich. Der Ergebnisbericht liegt auf der Website von WepaN zum Download bereit.

Die Durchführung und Auswertung der Umfrage erfolgt durch das Institut für Pädagogik - Arbeitsbereich Weiterbildung - der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die regio gmbh unterstützt als Dienstleister die Befragung.

Weitere Informationen:
www.wepan.de

Ansprechpartner

Dipl.-Soz. Hartmut Auts, regio gmbh Oldenburg - Institut für Regionalentwicklung und Informationssysteme
Telefon: 0441 / 798-2829