Aktuelles

10. Juni 2013

Technologie-Informationen zum Thema „Wandel in der Landwirtschaft“ erschienen

Das zweite Heft der „Technologie-Informationen“ im Jahr 2013 ist erschienen. Es hat den „Wandel in der Landwirtschaft“ zum Thema, und es werden aktuelle niedersächsische Forschungsarbeiten in diesem Gebiet dargestellt.

Die Landwirtschaft ist der Ankerpunkt von komplexen und existenziellen Wertschöpfungsketten im Food- und Non-Food-Bereich. Entsprechend groß ist die Hebelwirkung landwirtschaftlicher Produktionsprozesse und Strukturen auf globale, langfristige Herausforderungen wie zum Beispiel

  • die Nahrungsmittelversorgung bei steigender Weltbevölkerung und begrenzten landwirtschaftlichen Flächen unter Berücksichtigung nachhaltiger Produktionsverfahren zu sichern,
  • Emissionen, zum Beispiel Kohlendioxid, zu reduzieren als wichtigen Beitrag zum Klimaschutz oder
  • Rohstoffe für die energetische oder stoffliche Nutzung bereitzustellen.

Aktuell erleben wir, dass einzelne Lösungsansätze untereinander nicht immer kongruent sind, wie beispielsweise die Teller-Tank-Diskussion zeigt. Zukünftig wird es also erfolgsbestimmend sein, stärker ganzheitlich in Prozessen und Systemen zu denken. Interdisziplinäre Ansätze werden zunehmend wichtiger, wobei hierunter nicht nur die Verzahnung wissenschaftlicher Disziplinen zu verstehen ist, sondern auch die Einbeziehung von sozialen und wirtschaftlichen Strukturen der Landwirte und der agrartechnischen Unternehmen.

Niedersachsen hat als eine der wichtigsten Agrarregionen Deutschlands sehr gute Voraussetzungen, diese Zukunftsfragen federführend regional, national und auch international zu lösen. Basis hierfür bilden zum einen die vielen innovativen niedersächsischen Unternehmen – vom national erfolgreichen Mittelständler bis hin zum Weltmarktführer. Zum anderen sind hier die niedersächsischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen von den Agrarwissenschaften über die Ingenieurwissenschaften bis hin zur Lebensmitteltechnologie stark aufgestellt.

Um den Wandel in der Landwirtschaft erfolgreich zu gestalten, ist es sinnvoll, Leitthemen abzustimmen. Das Thema „Bioökonomie“ besitzt in diesem Kontext ein großes Potenzial, das nur gemeinsam von der Praxis, den Unternehmen und der Wissenschaft gehoben werden kann. Die kommenden, großen Aufgaben können dabei nicht ohne Rückkoppelungen mit der gesellschaftlichen Entwicklung gelöst werden.

Das aktuelle Heft sowie frühere Ausgaben der „Technologie-Informationen“ finden Sie hier:
Technologie-Informationen