Aktuelles

3. März 2008

Technologie-Informationen zum Thema "Vitruelle Welten" erschienen

Das Heft 1/2008 der "Technologie-Informationen" ist erschienen. Es befasst sich mit dem Thema "Virtuelle Welten" und den Entwicklungen und Projekten hierzu an den niedersächsischen Hochschulen.

Virtuelle Welten aus dem Computer sind in unserem Leben längst gegenwärtig: Ob Special Effects in Filmen, netzbasierte Computerspiele, künstliche Welten wie zum Beispiel „Second life”, Navigationssysteme im Auto oder Handyspiele – Virtual Reality ist unser Alltagspartner. Weniger spektakulär, aber nicht minder wichtig sind die Anwendungen im täglichen Wirtschaftsleben. Animierte 3D-Modelle geplanter Produkte erlauben den Konstrukteuren Funktionstests und Designstudien, noch bevor der erste Prototyp des Produkts erstellt wurde. Dem Kunden wird „sein Produkt” präsentiert: Über animierte Ansichten oder Explosionsanimationen können Aufbau, Funktionalität und Design eines Produkts dargestellt und überprüft werden. Änderungen oder Varianten kann man sofort „einbauen” und mit ihren Auswirkungen darstellen.
Auch kleinen und mittleren Unternehmen stehen die Möglichkeiten der virtuellen Welten offen. Es gibt viele Unternehmen – zum Teil aus niedersächsischen Hochschulen hervorgegangen –, die Dienstleistungen vom Handyspiel über die 3D-Produktanimation bis zur technischen Computersimulation anbieten. Es bestehen viele Kooperationsmöglichkeiten mit den Instituten, Laboren und Lehrstühlen der niedersächsischen Hochschulen. Das vorliegende Magazin präsentiert Ihnen eine Auswahl davon.


Das aktuelle Heft sowie frühere Ausgaben der "Technologie-Informationen" finden Sie hier:

Technologie-Informationen