Aktuelles

16. April 2007

Neue Fördermaßnahme IKT 2020 für KMU gestartet

Die "KMU-Innovationsoffensive Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)" ist als Fördermaßnahme im Rahmen des neuen BMBF-Forschungsprogramms IKT 2020 gestartet. Das neue Forschungsprogramm IKT 2020 setzt auf erhöhte Forschungsförderung in Deutschlands starken Anwendungsbereichen, in denen Innovationen in hohem Maße von Informations- und Kommunikationstechnologien getrieben sind.

Mit dieser Fördermaßnahme verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Ziel, das Innovationspotenzial kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) - "FuE-Einsteiger" und Hightech-KMU - zu stärken sowie die Forschungsförderung im Rahmen des IKT-Fachprogramms insbesondere für erstantragstellende KMU attraktiver zu gestalten. Dazu hat das BMBF das Antrags- und Bewilligungsverfahren vereinfacht und beschleunigt, die Beratungsleistungen für KMU ausgebaut und die Fördermaßnahme themenoffen gestaltet. Wichtige Förderkriterien sind Exzellenz, Innovationsgrad und die Bedeutung des Beitrags zur Lösung aktueller gesellschaftlich relevanter Fragestellungen.

Dabei soll nicht nur die Forschung in der IKT-Wirtschaft selbst, sondern vor allem auch in den IKT Anwendungsbereichen Automobil, Maschinenbau, Medizin, Logistik und Energie verstärkt werden. Auf der CeBIT 2007 wurde das Programm und insbesondere die speziell auf KMU ausgerichtete Fördermaßnahme "KMU-Innovationsoffensive Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)" vorgestellt.
Die Themenstellungen dieser Maßnahme sind bewußt offen gelassen worden, um kleine und mittlere Unternehmen stärker in den Transfer von Forschungsergebnissen einzubinden.

Näheres beim BMBF sowie beim Projektträger unter:
www.bmbf.de/foerderungen/7695.php
www.ikt-kmu-exzellenz.de

Ansprechpartner

Michael Beichert, Projektträger Softwaresysteme und Wissenstechnologien (PT-SW) des BMBF im DLR e.V.
Telefon: 030 / 67055-783

Downloads