Aktuelles

31. Januar 2007

„Köpfchen“ für die Region Hannover

Die Gewinner der Initiative „Hochschul-Impuls 2006“ stehen fest: Sechs Preisträger, die mit innovativen Verfahren, Produkten oder Technologien schon morgen den Markt erobern könnten.

Gemeinsam mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsministerium hat hannoverimpuls zukunftsfähige Ideen aus den Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen Hannovers gesucht. Der Lohn für die Sieger: 120.000 Euro Preisgeld und die Chance, die Forschungsergebnisse in die Praxis umzusetzen und für die Wirtschaft nutzbar zu machen. Verschiedene Beratungsangebote, wie die Hilfe bei der Vorbereitung von Fördermittelanträgen, runden die Unterstützung durch hannoverimpuls ab. 

„Die Qualität der eingereichten Ideen zeigt die Leistungsfähigkeit unserer Region. Unsere Kooperation mit den vier Hochschulen ermöglicht es, auch künftig verstecktes Potenzial optimal identifizieren und fördern zu können.“, erklärt Andreas Heyer, Geschäftsführer von hannoverimpuls.

Was aber verbirgt sich hinter den prämierten Forschungsergebnissen? Ein Beispiel: Spinnen sind für viele Menschen eher unangenehme Zeitgenossen. Patienten mit ausgedehnten Nervendefekten nach Unfällen oder Tumoren denken zukünftig vielleicht anders. Die Fäden der „Nephila clavipes“ besitzen Eigenschaften, die sie besonders für die Züchtung von Nervenimplantaten eignen. Hoffnung für alle, die mit ihren Einschränkungen bislang leben mussten. Auch hinter den anderen Ideen verbergen sich Technologien, die - weiterentwickelt zur Marktreife - die Ziele von hannoverimpuls vorantreiben sollen: Gründungen zukunftsfähiger Unternehmen in der Region und Schaffen von Arbeitsplätzen.

Die gemeinsame Prämierung am 30. Januar 2007 im Leibniz-Haus der Universität Hannover durch die vier Hochschulpräsidenten, Professor Erich Barke (Leibniz Universität Hannover), Professor Dieter Bitter-Suermann (Medizinische Hochschule Hannover), Professor Werner Andres (Fachhochschule Hannover) und Dr. Gerhard Greif (Tierärztliche Hochschule Hannover) sowie Dr. Ole Janssen vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und die Geschäftsführer von hannoverimpuls, Andreas Heyer und Ralf Meyer, unterstreicht die enge Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft.

 
Die Preisträger Hochschul-Impuls 2006:

Dr.-Ing. Dipl. Chem. Stephan Barcikowski
Laser Zentrum Hannover e.V., Gruppe Nanomaterialien
„Rapid Nanomaterial Manufacturing“ 

Prof. Dr. Boris N. Chickov / Dipl. Phys. Sven Passinger
Laser Zentrum Hannover e.V., Abteilung Nanotechnologie
„M3D – Verfahren und Maschine zur 3D-Mikrostrukturierung“ 

Prof. Dr. Gerald-F. Gerlach
Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Mikrobiologie
„DIVA-Impfung für Lebensmittel liefernde Tiere zum vorbeugenden Verbraucherschutz“ 

Dr. Andreas Rummel
toxogen GmbH / Institut für Toxikologie, Medizinische Hochschule Hannover
„Hochaktives Muskelrelaxanz auf Proteinbasis“ 

Dr. Carsten Zeilinger
Leibniz Universität Hannover, Institut für Biophysik
„Ionenkanalprotein-Herstellung“ 

Sonderpreis für herausragendes Innovationspotenzial - 20.000 Euro:

Christina Allmeling
Medizinische Hochschule Hannover, Abteilung Plastische Hand- und Wiederherstellungschirurgie
„Tissue engineering mit Spinnenseide zur Rekonstruktion peripherer Nerven“

  
Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu den Siegern:
www.hochschul-impuls.de

Ansprechpartner

Cornelia-Mercedes Bödecker, hannoverimpuls GmbH
Telefon: 0511 / 300333-16