Aktuelles

8. September 2008

Glätten mit Gas – erfolgreiche Kooperation von Industrie und Fachhochschule

Beim Bohren und Fräsen von Werkstücken aus Metall oder Kunststoff entstehen Kanten, Auffaserungen oder Splitter. Die Firma ATL- Anlagen Technik Luhden GmbH entwickelte nun gemeinsam mit der Fachhochschule Hannover eine besonders leise Entgratungsmaschine, mit der diese Unebenheiten entfernt werden können. Die „iTEM 400“ ist eine thermische Entgratungsmaschine, die die sogenannten Grate durch Zündung eines Gasgemisches glättet. Dabei entstehen Temperaturen zwischen 2500 und 3300 Grad Celsius. Der Clou: Das Verfahren ist nicht auf einen Materialtypus beschränkt, sondern kann auch bei Stahl, Guss, Aluminium oder Kunststoff angewendet werden.

Aber nicht nur das Innenleben der „iTEM 400“ ist höchst interessant. Auch das Design ist gelungen. Die Kombination aus Form und Funktion ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit der Fakultät III - Medien, Information und Design der FH Hannover und dem an der Leibniz Universität Hannover beheimateten Produktionstechnischen Zentrum und der Wirtschaftsförderung des Landkreises Schaumburg. Die gelungene Hülle und das Bedienfeld wurden von Industriedesign-Studenten gestaltet.

Dass das „Joint-Venture“ zwischen FHH-Studierenden und Firma schon jetzt ein Erfolg ist, zeigen erste Anfragen. Die Vorführmaschine wurde bereits verkauft, geplant ist eine Fertigung von „drei bis vier Stück im Jahr“. Sogar eine weitere Zusammenarbeit zwischen ATL und den Hochschulen ist angedacht.

Das PZH Produktionstechnisches Zentrum GmbH der Leibniz Universität Hannover vermittelte im Auftrag des Landkreises Schaumburg die Zusammenarbeit der Fachhochschule Hannover mit dem Unternehmen ATL GmbH.

Weitere Informationen:
www.fh-hannover.de
www.atl-luhden.de

Ansprechpartner

Prof. Michael Nicklas, Fachhochschule Hannover (FHH), Fakultät III - Medien, Information und Design
Telefon: 0511 / 9296-2367