Aktuelles

2. Juli 2007

Deutschland - Land der Ideen": Drei Orte aus Niedersachsen ausgezeichnet

Gleich drei Mal sind ideenreiche Orte in Niedersachsen innerhalb der bundesweiten Kampagne „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet worden, davon zwei aus dem Hochschulbereich bzw. der außeruniversitären Forschung: Das Clausthaler Umwelttechnik-Institut (CUTEC) wurde für seine Forschungsaktivitäten im Bereich regenerativer Kraftstoffe ausgezeichnet und das Forschungszentrum TERRAMARE aus Wilhelmshaven für die erbrachte Koordinationsleistung in der niedersächsischen Meeresumweltforschung. Außerdem wurde eine Firma aus Salzgitter ausgezeichnet.

CUTEC - Clausthal-Zellerfeld
 
Mit welchem Kraftstoff werden wir fahren? Diese Frage stellen sich die Wissenschaftler des Clausthaler Umwelttechnik-Instituts (CUTEC) - und liefern gleich die Antwort dazu: Benzin aus Pflanzen. Das Institut betreibt eine Versuchsanlage, die Biomasse, vorwiegend Pflanzen, zu flüssigem oder gasförmigem Kraftstoff verarbeitet. Im Gegensatz zum Erdöl oder zum Erdgas kann Kraftstoff aus Biomasse ständig produziert werden. Die CUTEC-Forscher entwickeln aber neben Bio-Benzin auch andere Energierohstoffe: So können sie aus Holz, Raps oder Tiermehl verschiedene Produkte wie Methan oder Wasserstoff gewinnen. Methan entsteht durch Vergärung von Biomasse - beispielsweise in der Landwirtschaft oder im Faulturm von Kläranlagen. Mit dieser Vielfalt an Produkten kann man dank der Naturrohstoffe nicht nur Autos fortbewegen, sondern Gebäude beheizen, Fabriken betreiben oder Chemikalien herstellen.
 
Forschungszentrum TERRAMARE - Wilhelmshaven
 
Um das Meer zu erforschen, muss man gar nicht weit hinausfahren. Ziel von Terramare ist es, die Flachmeer-, Küsten- und Meeresumweltforschung zu koordinieren und zu fördern. Terramare ist ein eingetragener Verein mit eigenem Forschungszentrum in Wilhelmshaven, zu dem sich neun meereskundliche Einrichtungen aus Niedersachsen zusammengeschlossen haben, darunter Hochschulen und Institute, das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie in Hannover, die Nationalparkverwaltung Wilhelmshaven und die NLWKN-Forschungsstelle Küste auf Norderney. Dementsprechend vielfältig sind auch die Forschungsthemen. Die sind nicht ausschließlich auf das Wattenmeer vor der Haustür beschränkt: Die nachhaltige Miesmuschelanzucht in Niedersachsen beschäftigt die Wissenschaftler ebenso wie die Wasser- und Sedimentqualität in brasilianischen Häfen oder die Frage, wie Kohlenstoffverbindungen in den indonesischen Fluss Siak gelangen und wo sie abgelagert werden. Aber auch umfassende Öffentlichkeitsarbeit gehört zu den Aufgaben des Forschungszentrums – und weckt damit mehr Verständnis fürs Meer.
 
Die „Kampagne Deutschland – Land der Ideen“, unter der Schirmherrschaft des deutschen Bundespräsidenten, betont die Stärke des Standortes Deutschland und spiegelt wesentliche Eigenschaften der Deutschen wider: Einfallsreichtum, schöpferische Leidenschaft und visionäres Denken.
 
Weitere Informationen:
www.cutec.de
www.terramare.de

Ansprechpartner

Forschungszentrum TERRAMARE, Wilhelmshaven
Telefon: 04421 / 944113
Clausthaler Umwelttechnik-Institut CUTEC
Telefon: 05323 / 9330