Aktuelles

12. März 2008

Das Haus der Zukunft

Per Fingerscan öffnen sich die Türen des Zentrums der Zukunft. Hier werden nun die neuesten Ideen und Forschungsprojekte rund um das Thema Energie und effiziente Nutzung von IT-Lösungen zu sehen und erleben sein. Das Forschungszentrum steht im Emsteker ecopark und soll als so genanntes An-Institut der Universität Oldenburg angegliedert werden. Auch als Schulungsraum für Handwerker und andere Interessierte soll es genutzt werden.

Das Forschungszentrum wurde von der EWE AG in Kooperation mit der Universität Oldenburg, dem Institut OFFIS, der Fraunhofer-Gesellschaft und örtlichen mittelständischen Planungsunternehmen entwickelt und am Dienstag, den 11.03.2008, eingeweiht.

Das Zentrum teilt sich in drei Bereiche auf. In der Energiezentrale und dem dreigeschossigen Wohnbereich werden verschiedene zukunftsweisende Technologien vorgestellt. Der dritte Bereich ist der Schulungsbereich. Die Räume sind mit modernster Präsentationstechnik ausgestattet.

Effiziente Energieversorgung

Die Energiezentrale sorgt für die Energieversorgung des Hauses und nutzt zukunftsweisende Wärme-, Kälte- und Stromerzeuger, wie zum Beispiel eine Klimaanlage, die Kälte aus Solarenergie erzeugt, einen Stirling Motor oder auch eine Brennstoffzelle für Einfamilienhäuser, die gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt.

Moderne IT-Lösungen

Durch die Integration neuer IT-Lösungen, wie die Anbindung an das EWE TEL-Portal im Internet, können völlig neuartige Dienstleistungen entstehen. An das Portal können unter anderem Telefon, Mobilfunk, Fernsehen, Internet, die Energiesteuerung, Alarmanlagen oder Haushaltsgeräte angeschlossen werden. Über das Portal können die Geräte zum Beispiel mit dem Hersteller verbunden werden. Dadurch werden Wartung, Service und Fehleranalysen der Geräte erleichtert.

Die Vernetzung erfolgt über Lichtwellenleiterkabel (LWL) und nicht wie bisher über Kupferkabel. Dadurch wird die Übertragungsrate mehr als zweimal schneller als der herkömmliche DSL-Anschluss und die Stabilität gegenüber herkömmlichen Leitungen ist deutlich höher.

In Zukunft sollen hier weitere Forschungsergebnisse aus der Forschung und Wirtschaft umgesetzt und veranschaulicht werden. Der Schwerpunkt liegt in der Energietechnologie.


Modell des Zentrums der Zukunft im ecopark

Ansprechpartner

Prof. Dr. Reto Weiler, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Telefon: 0441 / 798-5456
Klaus Markus, EWE AG, Oldenburg
Telefon: 0441 / 803-1800