Aktuelles

1. Dezember 2006

„Cluster Computing“: Emder Supercomputer stößt in Neue Dimensionen vor

Ein staunendes Publikum an der Fachhochschule Oldenburg/ Ostfriesland/ Wilhelmshaven in Emden kann es kaum glauben: Eine film-technische Pionierleistung gehört nur zu einem Höhepunkt einer Veranstaltung der FH. Auf dem ersten Symposium zum Thema „Cluster Computing“ wurde der Animationsfilm „Sünner dien Opa“ („Ohne deinen Opa“) uraufgeführt. Der Film wurde mit Hilfe vieler vernetzter Rechner – so genannter Computer Cluster – hergestellt. Forscher und Studenten der Fachhochschule haben gemeinsam ein Betriebssystem entwickelt, das es ermöglicht, dass die Rechner harmonisch miteinander arbeiten. Dadurch konnte der Film gleichzeitig aus der Perspektive des rechten und des linken Auges berechnet werden. Stereoskopie in einer neuen Dimension. Den Teilnehmern bot sich dadurch ein dreidimensionales Erlebnis.

Für die erfolgreiche Umsetzung von Visionen müssen aber nicht nur Computer miteinander vernetzt werden, sondern die einzelnen Unternehmen müssen zusammengebracht werden. Eine Kernaussage von Dr. Filos, Scientific & Workprogramme Coordinator der EU, ist auch, dass von Geldern, die in Forschung und Bildung investiert würden, auch die Wirtschaft profitiere.

In weiteren Vorträgen bekamen die Teilnehmer des Symposiums einen Überblick über die heutige Leistungsfähigkeit und Technik des Cluster Computings. „Es ergeben sich unglaublich viele Einsatzmöglichkeiten; von der Berechnung komplexer Abläufe, wie sie in der Klimaforschung auftreten, über Internetsuchmaschinen bis zur Steuerung von Fertigungssystemen in Fabriken“, erklärt Prof. Dr. Schmidtmann - Leiter des standortübergreifenden Teams, das im Rahmen eines Forschungsschwerpunktes verschiedene Projekte zu dem Thema bearbeitet.

Gestärkt vom Mittagessen steht die Besichtigung des von Studierenden in Emden entwickelten Clusters „CL-EO“ auf der Tagesordnung. Dabei können auch weitere Aspekte des Einsatzes gebündelter Rechnerleistung kennen gelernt werden.

Auch im neuen Master-Studiengang „Industrial Informatics“ spielt die Forschung im Bereich des Cluster Computings eine wichtige Rolle. Sowohl der Forschungsschwerpunkt als auch interessierte Unternehmen können von dieser Arbeit profitieren.

Weitere Infos:

www.fh-oow.de

Ansprechpartner

Tanja von Glisczynski, Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven, Fachbereich Technik, Abteilung Elektrotechnik und Informatik
Telefon: 0180 567 / 807-1841