Aktuelles

4. März 2009

CeBIT 2009: Projekt der Uni Osnabrück wird zur Firma White Matter Labs

Noch vor einem Jahr stellten Studenten aus Osnabrück ihr Uniprojekt „GoodGaze“ auf der CeBIT vor. Diesmal standen sie als junge Unternehmer mit ihrer daraus entstandenen Firma White Matter Labs auf dem niedersächsischen Gemeinschaftsstand in Halle 9, Stand B 22. Ihr Projekt vermarkten sie mittlerweile unter dem Namen „EyeQuant“ – Attention Analytics.

Dabei handelt es sich um eine Software, die eine Website in wenigen Sekunden „durchscannt“. Anschließend wird auf der Site automatisch farblich markiert, wo der Blick des Nutzers hängen bleibt und welche Botschaften er übersieht.

EyeQuant basiert auf Erkenntnissen der Hirnforschung und ist weitweit die erste Software eines neurowissenschaftlichen Labors, die für die Optimierung von Websites einsetzbar ist. Über eine effiziente Modellierung komplexer Gehirnprozesse bestimmt sie die aufmerksamkeitsstärksten und -schwächsten Bereiche einer Website; das gleiche Prinzip kann für Werbeanzeigen oder Benutzeroberflächen genutzt werden. Die Ergebnisse werden direkt auf einem Screenshot der Website farblich visualisiert. Rot markierte Bereiche werden vom Nutzer stark wahrgenommen, blaue nur schwach. Mit diesen Hinweisen kann ein Webdesigner die Seitengestaltung sehr schnell anpassen ohne die bislang üblichen zeitaufwändigen Studien mit der Eye-Tracking-Methode.


Weitere Informationen:
www.whitematter.de

Ansprechpartner

Fabian Stelzer, White Matter Labs GmbH, Universität Osnabrück, Institute of Cognitive Science
Telefon: 0541 / 969-3385