Aktuelles

28. Januar 2009

Aus der Hochschule in die Selbstständigkeit - Projekt "SPINOSOS" der Osnabrücker Hochschulen will zum Firmengründen motivieren

Nach dem Studienabschluss gleich die eigene Firma gründen? Für viele Hochschulabsolventen scheint das unmöglich. Dass unternehmerische Selbstständigkeit mit der richtigen Idee und guter Planung eine echte Alternative bietet, wollen die Osnabrücker Hochschulen ihren Studierenden jetzt frühzeitig durch das Projekt "SPINOSOS" vermitteln. Unterstützt werden sie dabei vom "Gründerhaus Osnabrück.Osnabrücker Land". Zur Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 28. Januar, waren Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ins Kreishaus am Schölerberg geladen.

"SPINOSOS" steht für Spin Off Science Osnabrück - und fördert Unternehmensgründungen aus den Hochschulen heraus. Das Projekt ist an der Technologie-Kontaktstelle der Universität und der Fachhochschule Osnabrück angesiedelt. Ziel von "SPINOSOS" ist es, in drei Phasen gründungswillige und -fähige Studierende, aber auch wissenschaftliche Mitarbeiter und Doktoranden ausfindig zu machen, sie über Möglichkeiten der Selbstständigkeit zu informieren und mit dem nötigen Know-how auszustatten, ihre Firmenideen in der Praxis umzusetzen. Um Existenzgründer frühzeitig zu identifizieren, werden Gründerscouts eingesetzt, die die Interessenten gezielt ansprechen. Die praktische Qualifizierung der Gründungsinteressierten übernimmt dann zum großen Teil der Kooperationspartner "Gründerhaus Osnabrück.Osnabrücker Land".

"Das Projekt "SPINOSOS" nutzt die vorhandenen Strukturen vor Ort, um aktive Gründer zu identifizieren, die sich mit ihrer Firmenidee im Osnabrücker Raum niederlassen wollen. Die vorbereitende Arbeit des Projekts leitet ideal zum GründerCampus über, der die Absolventen schließlich bei der konkreten Umsetzung unterstützt", erläutert Dr. Gerold Holtkamp, Leiter der Technologie-Kontaktstelle, das neue Projekt.

Auch die Hochschulleitungen sind sich sicher, dass "SPINOSOS " Stadt und Region Osnabrück zu Gute kommen wird. Universitätspräsident Prof. Dr.-Ing. Claus Rollinger: "Die Gründung neuer innovativer Firmen wird die - schon jetzt gute - Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis weiter vorantreiben und den Wissenschaftsstandort Osnabrück nachhaltig stärken."

"SPINOSOS fördert gezielt wissens- und technologieorientierte Unternehmen. Das birgt auch enormes Potenzial für den Wissenschaftsstandort Osnabrück", ist FH-Präsident Prof. Dr. Erhard Mielenhausen überzeugt. Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und der Europäischen Union finanziert.
SPINOSOS

Ansprechpartner

Dr. Gerold Holtkamp, Technologie-Kontaktstelle der Universität und Fachhochschule Osnabrück
Telefon: 0541 / 969-2050