9. Dezember 2008

Technologie-Informationen zum Thema "Holz" erschienen

Das Heft 4/2008 der "Technologie-Informationen" ist erschienen. Es behandelt das Thema "Holz" und zeigt neue Entwicklungen und Projekte hierzu an den niedersächsischen Hochschulen. [Weiterlesen]

8. Dezember 2008

Interdisziplinäres europäisches Forschungs- und Ausbildungsprojekt an der TU Braunschweig

Junge Wissenschaftler untersuchen nun in dem neuen europäischen Ausbildungsprojekt MAMINA („ Macro, Micro and Nano Aspects of Machining“), wie sich Werkstoffe für die Luft- und Raumfahrt besser und kostengünstiger bearbeiten lassen. Koordiniert wird das Projekt vom Institut für Werkstoffe der Technischen Universität Braunschweig. [Weiterlesen]

19. November 2008

Auf den Hund gekommen - künstliche Hüftgelenke für Bello und Co.

Das Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen der Leibniz Universität Hannover hat am Computer ein Modell der Beckengliedmaßen eines Hundes erstellt, um die Eigenschaften von Hüftprothesen zu verbessern. Denn die Verschleißerscheinungen der Prothesen und Knochen sind hoch. Häufig lockert sich dann die Prothese, der Patient leidet unter Schmerzen, und es muss erneut operiert werden. [Weiterlesen]

12. November 2008

„Aktiver" Bürostuhl schützt vor Rückenleiden

Mehr als die Hälfte aller Deutschen leidet unter Rückenschmerzen, hervorgerufen durch zu langes Sitzen am Arbeitsplatz. Am Institut für Innovations-Transfer der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven wurde nun in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Orthopädietechnik aus Wilhelmshaven und zwei Medizinern der Region Nordwest-Niedersachsen ein völlig neues Konzept für einen „aktiven“ Bürostuhl entwickelt. [Weiterlesen]

11. November 2008

Wenn's beim Fortissimo in den Ohren klingelt: PTB entwickelt Schallschutz für Orchestermusiker

"Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden", lästerte Wilhelm Busch. Auch wenn die Sache mit der Schönheit Geschmackssache ist, so steckt in dem sarkastischen Spruch eine bittere Wahrheit: Orchestermusiker gefährden mit der eigenen Musik ihre Ohren. In einer Wagner-Oper können Lärm-Werte von 120 Dezibel (dB) und mehr erreicht werden. Daher hat die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) einen Schallschutzschirm entwickelt, der den Schallpegel am Ohr des Musikers um bis zu 20 dB senkt. [Weiterlesen]

10. November 2008

Große Wirkung für kleine Töne: Ein Akustik-Simulator erschafft Klangwelten

Ein ganz gewöhnlicher Seminarraum. Stühle, Tische, ein paar Lampen, ein Spiegel. Ein eher kleiner Raum – doch hier im Haus des Hörens in Oldenburg finden Klavierkonzerte statt, die die Zuhörer akustisch in die größten Konzertsäle der Welt entführen. Dahinter steckt der weltweit einzigartige Kommunikationsakustik-Simulator (KAS). Wegen seiner besonderen Qualitäten wird der KAS von der Bundesregierung am 14. November 2009 als Ort im Land der Ideen ausgezeichnet. [Weiterlesen]

22. Oktober 2008

„FIP“ bringt Innovationen auf den Weg - Machbarkeitsstudien und 5.000 Euro Förderung für innovative Projekte

Programm zur „Förderung innovativer Projekte“ (FIP) von hannoverimpuls an. Machbarkeitsstudien und Voruntersuchungen werden vermittelt und mit bis zu 5.000 Euro gefördert. Und das mit Erfolg: Bereits 17 Anträge sind eingegangen, neun davon wurden bewilligt. [Weiterlesen]

16. Oktober 2008

Open Engineering – Open Production? Open Source in Entwicklung und Produktion

Open Source ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Trend in der Software-Produktion geworden. Selbst komplexe Software-Produkte werden in offenen, sich selbst organisierenden Netzwerken geschrieben und den Nutzern kostenlos zur Verfügung gestellt. Das bekannteste Beispiel ist das freie Betriebssystem Linux. Mittlerweile hat das Konzept „Open Source“ auch andere Produktbereiche erreicht. [Weiterlesen]

16. Oktober 2008

Wissenschaft trifft Industrie: Kooperation von Continental AG und Leibniz Universität Hannover

Wie reagiert ein Winterreifen auf Eis, welchen Einfluss hat Asphalt auf das Laufgeräusch eines Reifens? Diesen und weiteren Fragen gehen Wissenschaftler der hannoverschen Leibniz Universität und der Continental AG gemeinsam nach. Mit einem Vertrag haben die Universität und der Reifenhersteller jetzt ihrer bestehenden Kooperation einen festen Rahmen gegeben. [Weiterlesen]

9. Oktober 2008

Keramikverstärkte Werkzeuge schneiden besser ab

Besonders in der Automobilindustrie gewinnt Leichtbau immer mehr an Bedeutung. Vor dem Hintergrund teurer Ressourcen, steigender Umweltbe­lastung und der daraus resultierenden Energieeinsparung kommt es zum verstärkten Einsatz von Blechen aus Leichtbaumaterialien wie Aluminiumlegierungen und hochfesten Stahlwerkstoffen. Allerdings ist das Schneiden dieser Werkstoffe mit konventionellen Werkzeugen mit erhöhtem Werkzeugverschleiß und dadurch mit verminderter Standmenge bzw. -zeit verbunden. Neben den somit steigenden Kosten für Werk­zeuge erhöht sich die Anzahl von Werkzeugwechseln mit den entsprechend verbundenen Produktions­ausfallzeiten. [Weiterlesen]

Artikel 71 - 80 von 264